LEXIKON PRESSERECHT


Schmerzensgeld


Rechtlich leitet sich der Anspruch auf Schmerzensgeld aus dem § 847 BGB ab, in dem es allerdings ausschließlich um die Verletzung des Körpers und der Gesundheit sowie um eine eventuelle Freiheitsentziehung geht. Mit Bericht auf Schadensersatz, der für Verletzungen des Persönlichkeitsrechts im Zuge der Berichterstattung in den Medien gezahlt werden muss, hat sich dieser Begriff umgangssprachlich ebenfalls eingebürgert. Allerdings geht es dabei lediglich um einen immateriellen Schaden nach § 823 BGB in Verbindung mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht aus Art. 1 und 2 Grundgesetz. Der rechtlich korrekte Begriff für Summen, die in diesem Zusammenhang gezahlt werden, lautet daher "Geldentschädigung".


Zurück zum Lexikon.