LEXIKON PRESSERECHT


Postmortales Persönlichkeitsrecht


Auch über den Tod hinaus gilt der Schutz der Persönlichkeit, der als postmortales Persönlichkeitsrecht bezeichnet wird. Gesetzlich ist dieser Schutz nicht fixiert, er leitet sich aber – anders als das allgemeine Persönlichkeitsrecht – nur aus dem Art. 1 Abs. 1 des Grundgesetzes ab, der den Schutz der Menschenwürde beschreibt. Die darüber hinausgehenden Ausprägungen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts sowie viele andere gesetzliche Bestimmungen enden hingegen mit dem Tod einer Person. In einfachen Gesetzen ist es jedoch möglich, dass diese auch über den Tod hinaus wirken. Das ist zum Beispiel im Urheberrechtsgesetz der Fall, in dem vorgeschrieben wird, dass die kommerzielle Verwertung der Werke einer Person auch nach deren Tod für eine bestimmte Zeit geschützt bleibt. Speziell für die Berichterstattung in den Medien ist es wichtig, dass es auch nach dem Tod einer Person einen Wert- und Achtungsanspruch gibt, der allerdings mit der Zeit verblasst.

Zurück zum Lexikon.