LEXIKON PRESSERECHT


Öffentlichkeitssphäre


Mit dem Begriff Öffentlichkeitssphäre wird der Bereich der Lebensgestaltung einer Person bezeichnet, der sich innerhalb der Öffentlichkeit bewegt. Medien dürfen über diesen Bereich ohne jegliche Einschränkungen berichten. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Betroffene bewusst in der Öffentlichkeit präsentiert oder ob er will, dass die Öffentlichkeit von seinen Handlungen Kenntnis nimmt. Besonders für Personen, die im öffentlichen Interesse stehen, ist es in der Regel ohne Probleme möglich, zahlreiche Einzelheiten zu berichten. Hier ist das Informationsinteresse der Öffentlichkeit normalerweise gegenüber dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht vorrangig. Unter anderem gilt das für Politiker, aber auch für Prominente wie Sportler oder Musiker. Von den Betroffenen müssen Berichte, die wahrheitsgemäß sind, auch dann hingenommen werden, wenn sie nicht positiv sind.


Zurück zum Lexikon.