LEXIKON PRESSERECHT


Äußerungsrecht


Das Äußerungsrecht umfasst eine ganze Reihe von gesetzlichen Grundlagen, die das Informationsinteresse der Öffentlichkeit und die schutzwürdigen Interessen der Presse sichern. Dabei soll vor allem die Frage geregelt werden, ob eine bestimmte Äußerung, die von Medien verbreitet wird, als Werturteil oder als Tatsachenbehauptung angesehen werden muss. Das ist besonders dann von großer Bedeutung, wenn es um die Frage geht, ob eine Person oder eine Organisation eine Gegendarstellung verlangen kann. In der Praxis ist es jedoch oft sehr schwierig, das Äußerungsrecht und das Persönlichkeitsrecht einzelner Personen gegeneinander abzuwägen. Deshalb kommt es immer wieder zu Streitfällen vor Gericht, bei denen der jeweilige Fall genau abgewogen werden muss.


Zurück zum Lexikon.