REGIERUNGSCHEF


Erster Bürgermeister


Das Regierungs- und Stadtoberhaupt der Freien und Hansestadt Hamburg wird als erster Bürgermeister bezeichnet. In sein Amt wird der erste Bürgermeister durch das Parlament, die Hamburgische Bürgerschaft, gewählt.

Der erste Bürgermeister ist Vorsitzender des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg. Er beraumt Sitzungen ein und leitet diese. Außerdem vertritt er den Senat nach außen. Der volle Titel ist jedoch nicht einfach "Erster Bürgermeister", sondern lautet "Erster Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg". Analog dazu gibt es die weibliche Form der Bürgermeisterin und Präsidentin.

Das Amt des Ersten Bürgermeisters ist gleichzusetzen mit dem eines Ministerpräsidenten, wie er in den meisten anderen deutschen Bundesländern vorhanden ist. Der Erste Bürgermeister ist Mitglied im Bundesrat und wird dort alle 16 Jahre als Präsident gewählt. Außerdem ist er Mitglied im Deutschen Städtetag und vertritt dort die Stadt Hamburg.

Durch die Hamburgische Bürgerschaft wird der Erste Bürgermeister für die Zeit gewählt, bis die neu gewählte Bürgerschaft zusammentritt. In der Regel sind das vier Jahre. Der Erste Bürgermeister darf seinen Stellvertreter berufen, den Zweiten Bürgermeister, und besetzt die Posten der Senatoren. Diese Positionen müssen jedoch die Zustimmung der Bürgerschaft bekommen. Der Zweite Bürgermeister ist der Stellvertreter des Ersten Bürgermeisters. Üblich ist, dass er einer kleinen Koalitionspartei angehört.


Zurück zu Regierungschef.