VERWALTUNGSGERICHT


Verwaltungsgerichte sind in Deutschland die erste Instanz der Verwaltungsgerichtsbarkeit. Die Einrichtung von Verwaltungsgerichten ergibt sich aus der jeweiligen Landesgesetzgebung.

Nach den Grundsätzen des Verwaltungsrechts wird die Beziehung zwischen Staat und Bürgern geregelt. Jedoch ist auch die Funktionsweise von verschiedenen Verwaltungsinstitutionen und deren Verhältnis untereinander sowie der Rechtsschutz der Bürger gegen Verwaltungsakte der Exekutive vom Verwaltungsrecht umfasst.

Bei verwaltungsgerichtlichen Verfahren handelt es sich um Streitigkeiten zwischen privaten und natürlichen Personen oder Gesellschaften sowie Gesellschaften und Körperschaften des öffentlichen Rechts. Die Grundlage für Verwaltungsgerichtsverfahren bildet die Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO).

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es etwa 51 Verwaltungsgerichte.


Zurück zu Justiz und Gerichte.