OBERLANDESGERICHT UND KAMMERGERICHT


Organisation und Aufbau


Oberlandesgerichte werden von einem Präsidenten geleitet und sind mit Vorsitzenden Richtern sowie weiteren Richtern besetzt, die Zivilsenate und Strafsenate bilden. Bei den Senaten handelt es sich um die Spruchkörper der Gerichte, die grundsätzlich mit einem Vorsitzenden und zwei weiteren Richtern besetzt sind.

In Strafsachen sind die Strafsenate bei Eröffnung von Hauptverfahren im ersten Rechtszug mit dem Vorsitzenden und vier weiteren Richtern besetzt. In Ausnahmefällen wird der Senat auf drei Richter beschränkt.

Bei den Oberlandesgerichten sind des Weiteren die Generalstaatsanwaltschaften eingerichtet.


Zurück zum Oberlandesgericht und Kammergericht.