LANDESVERFASSUNGSGERICHT, STAATSGERICHTSHOF UND VERFASSUNGSGERICHTSHOF


In der Verfassungsgerichtsbarkeit variieren die Bezeichnungen für die Verfassungsgerichte der einzelnen Bundesländer.

So tragen in Brandenburg und der Freien Hansestadt Hamburg die Gerichte die Bezeichnung "Verfassungsgericht", während Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt die Bezeichnung "Landesverfassungsgericht" führen. Die Länder Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin, Saarland, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Sachsen nutzen hingegen die Bezeichnung "Verfassungsgerichtshof". Letztendlich ist das Landesverfassungsgericht in Baden-Württemberg, Freie Hansestadt Bremen, Niedersachsen und Hessen als "Staatsgerichtshof" bekannt. 


Zurück zu Justiz und Gerichte.