ARBEITSGERICHT


Die Arbeitsgerichte (ArbG) bilden in der Regel die erste Instanz für Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern.

Nach den Grundsätzen der Arbeitsgerichtsbarkeit ist das Arbeitsgericht gehalten, Konfliktsituationen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern schnellstmöglich zu beseitigen. Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass öffentliche Ämter bei Beantragung der sozialen Leistungen unter Umständen ein entsprechendes Klageverfahren einfordern. Um Verzögerungen im Antragsverfahren oder sogar Sanktionen durch Sperrzeiten zu vermeiden, arbeiten Arbeitsgerichte besonders kurzfristig.

Es gibt etwa 122 Arbeitsgerichte in der Bundesrepublik Deutschland.


Zurück zu Justiz und Gerichte.