ARBEITS- UND SOZIALMINISTERKONFERENZ


Die Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) tagt in ihrer Hauptkonferenz regelmäßig einmal jährlich im November. Sondersitzungen sind bei aktuellem Bedarf möglich. Die Fachministerkonferenz, in der Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Arbeit und Soziales vertreten sind, dient der Zusammenarbeit und Koordination der Länderinteressen sowie des Bundes. Vorsitz und Geschäftsführung wechseln jedes innerhalb der Bundesländer. Da die Länder in Sachen Arbeits- und Sozialpolitik über eigene Kompetenzen verfügen, können sie über den Bundesrat Einfluss auf die Gestaltung nehmen. Um eine zügige Bearbeitung der einzelnen Sachverhalte zu ermöglichen, wird die Arbeits- und Sozialministerkonferenz im Oktober von den Amtschefinnen und Amtschefs der Ministerien und Senatsverwaltungen vorbereitet.

Die Arbeits- und Sozialministerkonferenz nimmt sich dabei nicht nur den grundsätzlichen Angelegenheiten dieser beiden Ressorts an, sondern widmet sich auch Themengebieten wie: "Integration von Migrantinnen und Migranten", "Rehabilitation und Integration behinderter Menschen" sowie "Europäische Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik". Zu diesem Zweck ist die Arbeits- und Sozialministerkonferenz in zahlreichen Gremien und Institutionen engagiert:

Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege

Das Gremium befasst sich mit der Umsetzung des Vereinbarungstextes zur Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege und der dort vereinbarten Maßnahmen und Projekte. Dazu gehören eine Steigerung der Ausbildungszahlen im Bereich Altenpflege sowie verbesserte Perspektiven für Umschulungsmaßnahmen und Nachqualifizierung.

Allianz für Menschen mit Demenz

Eine Expertise des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend war Auslöser für die Bildung dieser Initiative. Unterschiedliche Trägerschaften sollen eine Agenda entwickeln, die zu einer dauerhaften Verbesserung der Lebenssituation dementer Menschen und deren Angehörigen beitragen.

Qualifizierungsinitiative für Deutschland

Die von Bund und Ländern gegründete Initiative entwickelt Bildungskonzepte, die auf den gesamten Lebensweg hin ausgerichtet sind. Frühkindliche Bildung, Wegbegleitung durch Schule und Studium bis zur Weiterbildung im Alter finden hier Berücksichtigung. Als wesentlicher Bestandteil erweist sich die integrierte Initiative "Lernen vor Ort", deren Ziel die Entwicklung eines kohärenten Bildungsmanagements ist.

Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik

Als Bestandteil der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz gehört es zu den Aufgaben des ASMK-Gremium die Weiterentwicklung einer gemeinsamen deutschen Arbeitsschutzstrategie umzusetzen. Dem Thema Sicherheit am Arbeitsplatz widmen sich auch die Gremien "Nationale Arbeitsschutzkonferenz" sowie die "Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik". Letztere erteilt unter anderem auch Prüfstellenbefugnisse.

Im jeweiligen Vorsitzland der Arbeits- und Sozialministerkonferenz koordiniert die Geschäftsstelle die Kommunikation zwischen den Ländern, mit anderen Fachministerkonferenzen sowie auf Bundes- und Landesebene. Sie ist zudem Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Behörden und Verbände.


Zurück zu Fachministerkonferenzen.