EUROPÄISCHER RECHNUNGSHOF


Jahresbericht


Der Europäische Rechnungshof wacht über die Gelder der EU, er prüft alle Einnahmen und Ausgaben auf ihre korrekte Verwendung nach dem Haushaltsrecht der EU. Der EuRH kann sogar in Nicht-EU-Ländern, die Gelder der Europäischen Union erhalten, die Verwendung dieser kontrollieren. Sowohl die Organe der Europäischen Union als auch bestimmte nationale Stellen sind verpflichtet, auf Nachfrage sämtliche Informationen, die der Europäische Rechnungshof zur Prüfung benötigt, herauszugeben. Geschieht dies nicht, so kann er beim Europäischen Gerichtshof Klage einbringen.

Die Prüfungsaufgaben des EuRH werden im Rahmen von Arbeitsprogrammen geplant. Unterschieden wird zwischen dem jährlichen und dem mehrjährigen Programm. Während Ersteres alle spezifischen Prüfungsaufgaben für das betreffende Jahr festlegt, dient Letzteres dazu, die Strategien des Rechnungshofs festzulegen und zu aktualisieren.

Alle Ergebnisse des Rechnungshofs werden im Jahresbericht zusammengefasst und im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Zudem wird das Dokument an das Europäische Parlament und den Rat der Europäischen Union übermittelt.

Mit der Zuverlässigkeitserklärung zeigt der Europäische Gerichtshof das zufriedenstellende Ergebnis auf und bestätigt den ordnungsgemäßen Haushalt der Europäischen Union. Bei Unregelmäßigkeiten oder Betrugsfällen wird das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung eingeschaltet.


Zurück zu Europäischer Rechnungshof.