BUNDESMINISTERIUM FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT


Aufbau des Bundesministeriums


Das Bundesumweltministerium kümmert sich um alle Belange der Umweltpolitik und des Naturschutzes. Außerdem zählen Stadtentwicklung und Bauwesen mit zu den Aufgabengebieten. Die Leitung des Bundesministeriums übernimmt ein Bundesminister. Diesem untersteht ein beamteter Staatssekretär. Außerdem beruft der Bundesminister zwei parlamentarische Staatssekretäre, die jedoch auf die Verwaltung keinen Durchgriff haben. Insgesamt gibt es in dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit nun sechs Abteilungen. Zu nennen sind dabei die Abteilungen Zentrales und Grundsatzangelegenheiten, Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung, Wohn- und Mietsicherheit, kerntechnische Einrichtungen, Strahlenschutz sowie nukleare Ver- und Entsorgung.

Das Umweltbundesamt und das Bundesamt für Naturschutz sind dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit unterstellt. Außerdem zählen das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und das Bundesamt für Strahlenschutz zum Geschäftsbereich. Verschiedene Sachverständigengremien arbeiten dem Bundesministerium die benötigten Unterlagen und Stellungnahmen zu. Zu nennen sind hier die Reaktorsicherheitskommission, die Kommission für Anlagensicherheit und der Rat von Sachverständigen für Umweltfragen.


Zurück zu Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.