BUNDESMINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG UND LANDWIRTSCHAFT


Aufgaben im Bereich Bildung und Forschung


Bildungs- und Forschungsthemen sind für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft relevant. Dabei ist das Spektrum der Themen, die im Bereich Bildung und Forschung behandelt werden, breit gefächert und wird mit den Zukunftsthemen verknüpft. Solche Zukunftsthemen sind zum Beispiel Klimaschutz oder nachwachsende Rohstoffe. Bei der Bildungs- und Forschungspolitik des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft geht es darum, die Verbraucher für die Themen sichere Lebensmittel, nachhaltige Forstwirtschaft oder Herausforderungen des Internetzeitalters zu begeistern und die Bürger mit einzubeziehen. Wichtig ist eine grundlegende Verbraucherbildung, denn diese stellt die Basis für den nachhaltigen Konsum dar. Wenn die Verbraucher keine selbstbestimmten Kaufentscheidungen treffen können, können sie auch keinen Einfluss auf das Waren- oder Dienstleistungsangebot nehmen. Dies ist allerdings nicht im Sinne der Bundesregierung und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Insofern ist es das erklärte Ziel, Wissensgrundlagen und Kompetenzen für souveränes Nachfragen und Handeln in den Geschäften oder im Onlineshop zu schaffen. Junge Menschen sollen eine Grundausbildung über Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft erhalten. Praxisnah soll die Verbraucherbildung im Schulunterricht durchgeführt werden.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterhält verschiedene forschungsbezogene Behörden und Forschungseinrichtungen. Derzeit sind dies etwa zwölf Institutionen. Wissenschaftliche Einrichtungen werden durch das Bundesministerium speziell gefördert und in ihren Forschungsvorhaben unterstützt. Damit trägt das Ministerium dazu bei, gegenwärtige und künftige Herausforderungen zu meistern.


Zurück zu Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.