BUNDESKANZLER UND BUNDESKANZLERAMT


Wahl des Bundeskanzlers


Die Wahl ist in verschiedene Phasen unterteilt. Zuerst einmal tritt der Bundestag zusammen, wenn ein neuer Bundeskanzler gewählt werden soll. Es wird ein neuer Kandidat vorgeschlagen, was durch den Bundespräsidenten vorgenommen wird. Politisch gesehen ist meist schon lange Zeit voraus klar, wer vorgeschlagen werden wird. In der Regel wählt der Bundestag den Kandidaten, der vom Bundespräsidenten vorgeschlagen wird. Ist das nicht der Fall, tritt die zweite Wahlphase ein, dies ist in der Geschichte der Bundesrepublik allerdings noch nicht vorgekommen. Hiermit wird eine zweiwöchige Wahlphase eingeleitet, in der verschiedene Kandidaten vorgeschlagen werden können. Dann folgt eine Abstimmung, wobei eine Einzel- als auch eine Mehrpersonenwahl denkbar ist. Mehrere Wahlgänge sind möglich. Sind die zwei Wochen um und es wurde immer noch kein Kandidat gewählt, folgt die dritte Wahlphase, bei der der Bundestag erneut zusammentritt und einen weiteren Wahlgang durchführt. Immer ist eine Mehrheitsentscheidung nötig.

Nach der Wahl wird der Bundeskanzler vom Bundespräsidenten vereidigt und legt seinen Amtseid ab.


Zurück zu Bundeskanzler und Bundeskanzleramt.