BUNDESSOZIALGERICHT


Das Bundessozialgericht (BSG) hat seinen Sitz in Kassel und ist auf dem Gebiet der Sozialgerichtsbarkeit das oberste Gericht in Deutschland. Das Bundessozialgericht nimmt neben dem Bundesfinanzhof, dem Bundesarbeitsgericht, dem Bundesverwaltungsgericht und dem Bundesgerichtshof den Platz eines der fünf obersten Gerichtshöfe ein. Eröffnet wurde das Bundessozialgericht am 11.09.1954.

Aus behördlicher Sicht untersteht das Bundessozialgericht dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das auch die Dienstaufsicht innehat. Als Gericht arbeitet das Bundessozialgericht unabhängig.

Das Bundessozialgericht ist als letzte Instanz in Angelegenheiten der sozialen Sicherheit tätig, die sich nach der Sozialgerichtsbarkeit richten. Hierzu gehören Rechtsfragen in den Bereichen Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung sowie Sozialhilfe, Arbeitslosengeld und viele weitere soziale Themen.


Zurück zu Justiz und Gerichte.