BEZUGSBERECHTIGUNG


Wer darf einen Presseausweis erhalten?


Die Voraussetzungen für den Erhalt eines Presseausweises legen die ausstellenden Organisationen fest. Der Deutsche Fachjournalisten-Verband (DFJV) stellt Presseausweise ausschließlich an Journalisten aus, die hauptberuflich oder regelmäßig und dauerhaft journalistisch tätig sind. Amateur- und Hobbyjournalisten können den Ausweis nicht erhalten.

Der DFJV orientiert sich dabei freiwillig weiterhin am 12. Beschlusspunkt, Unterpunkt 3 der 180. Sitzung der Innenministerkonferenz. Dort werden folgende Kriterien festgehalten:

  • Der Journalist soll hauptberuflich oder quantitativ und qualitativ vergleichbar regelmäßig und dauerhaft journalistisch tätig sein.
  • Die Berichterstattung des Journalisten muss sich im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung bewegen.
  • Der Journalist soll volljährig sein. Hiervon soll nur in Ausnahmefällen und unter Anlegung eines besonders strengen Maßstabes abgesehen werden.

Was gilt als journalistische Tätigkeit?


Als journalistische Tätigkeit gilt im Sinne der DFJV-Mitgliedschaftsbedingungen nach § 1 die Veröffentlichung von Schrift, Ton oder Bild in den Printmedien, im Rundfunk (mit Ausnahme der Offenen Kanäle), im Internet, in Offlinemedien (z. B. Videodokumentationen) oder in anderen geeigneten Publikationsmedien. Als journalistische Tätigkeit wird unter anderem auch die Betätigung in einem der folgenden Tätigkeitsfelder gewertet: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Pressefotografie, Fachrecherchen, Selektion von Inhalten, kreative Aufbereitung oder Gestaltung von Inhalten, einschließlich Moderation. Zudem kann Mitglied werden, wer aktuell eine journalistische Ausbildung nach § 1 (4) der DFJV-Mitgliedschaftsbedingungen absolviert. Der DFJV überprüft die journalistische Tätigkeit seiner Mitglieder.

Welche Tätigkeitsnachweise der DFJV als Bestätigung einer dauerhaften und regelmäßigen journalistischen Arbeit akzeptiert, erfahren Sie hier.